Der Langenthaler Simon Kurzbuch ist Weltmeister

Der Langenthaler Simon Kurzbuch ist Weltmeister

Anlass: Modell Auto Weltmeisterschaft in der Klasse Flachbahn, Massstab 1/8 mit Verbrennungsmotoren

Veranstalter: IFMAR (International Federation of Model Auto Racing) World Chamionship; Masstab 1/8; Flachbahn

Termin und Ort: 12.-22. November 2015 in Americana City – Sao Paulo, Brasilien

Aufgefallen ist Simon im Jahre 2009, als er als unbekannter Junior an der Heim-Weltmeisterschaft in Lostallo bis ins Halbfinale vorgefahren ist. Danach folgten Finalteilnahmen an der Weltmeisterschaft in den USA und in Japan. Der ganz grosse Triumpf, einmal zuoberst an einem internationalen Event zu stehen, fehlte noch. In diesem Jahr wurde Simon Schweizer Meister, sowie Vize-Europameister in den Klassen 1/10 und 1/8 Nitro Flachbahn.

Überrascht hat Simon im Oktober diesen Jahres beim letzten Lauf der Euro Nitro Series (ENS) in Italien, bei dem Simon ein fabelhafter Lauf gelang und in einer überragender Weise gewann. Bei diesem Rennen deklassierte Simon seine Gegner regelrecht.

Wir Mitglieder des MRCL (Modell Rennsport Club Langenthal) mit Heimstrecke im Hard Langenthal waren alle innerlich überzeugt, an dieser Weltmeisterschaft in Brasilien muss es doch klappen, mit dem ganz grossen Triumpf „Weltmeister“. Wir wagten es kaum auszusprechen, träumen erlaubt.

Am Mittwoch 11.11. reiste das „Kurzbuch Racing Team“ bestehend aus Vater Christian und seinem jüngeren Bruder Pascal nach Americana City nahe Sao Paulo Brasilien. Und dort passierte das unfassbare, was es noch nie an einer Modellauto – Weltmeisterschaft gab, Simon gewann die ersten 4 Vorläufe und qualifizierte sich direkt ins Finale, Pole Position, Startplatz 1!

Simon konnte die restlichen Vorläufe nutzen, um die richtige Abstimmung von Motor und Fahrwerk für das grosse Final zu finden.

Am Samstagabend (21.11.) war es so weit. Das Finale an der Weltmeisterschaft in Brasilien, Pole Position Simon Kurzbuch aus der Schweiz. Der Finallauf dauert 60 Minuten, erwartet wurden über 200 Rennrunden, 11mal Nachtanken und 2mal Reifen wechseln.

Wir Mitglieder vom MRCL trafen uns in unserem Clubhaus und verfolgten das Rennen auf einer Grossleinwand. Leider hatten wir keine Fernsehübertragung, dafür ein Echtzeit-Online-Streaming der Rennrunden. Wir konnten jede Runde, jede Zehntelsekunde und die exakte Position von jedem Teilnehmer verfolgen.

Start, Simon nutzte seine Pole Position und konnte sich leicht vom Feld absetzten. Doch der Japaner Takaaki Shimmo mit Startplatz 2 fuhr Runde für Runde ein paar zehntel Sekunden schneller und so kam was kommen musste, nach 40 Minuten holte er Simon auf und konnte sich an die Spitze setzten. Simon auf Platz 2 an einer Weltmeisterschaft, das ist zwar sehr gut, aber nicht das, was wir uns alle erhofften. Zu allem Überfluss steckte der zweite Japaner Yuya Sahashi zwischen Simon und dem führenden Takaaki Shimmo. Yuya hatte zwar eine Runde Rückstand, trotzdem verhinderte er, dass Simon auf den Führenden aufschliessen konnte. Sollte es diesmal wieder nicht mit dem ganz grossen Triumpf klappen?

Doch bei den letzten Tankstopps war das Team Kurzbuch dermassen schnell, dass es sich 5 Minuten vor Schluss doch noch an die Spitze setzen konnte. Mit ein paar Sekunden Vorsprung, das Rennen dauert noch 4 Minuten … doch erneut fuhr der Japaner Takaaki Schimmo jede Runde ein paar zehntel Sekunden schneller und war eine Runde vor Ende der 60 Minuten und 202 Rennrunden wieder an Simon dran. Die Spannung war nicht mehr zu überbieten! Simon behielt die Nerven und gewann mit 0.2 Sekunden Vorsprung!

Simon ist Weltmeister!

Wir konnten es fast nicht fassen. Wir hatten einen Weltmeister in unserem Verein MRCL. Die letzte Nacht war ein Fest für uns alle.

Simon wird am Montag 22.11 am Flughafen Zürich (LX093 Sao Paulo 11:05 Ankunft) von vielen Kollegen empfangen werden…wie ein Weltmeister J!

Langenthal 23.11.2015
Alex Stapf